„Die Akademie der Abenteuer – Die Knochen der Götter“ von Boris Pfeiffer

13. Januar 2012

„Alles fürchtet sich vor der Zeit, aber die Zeit fürchtet sich vor den Pyramiden“

…mit diesem altägyptischen Sprichwort begrüße ich euch.

Ich bin Leo Löwchen. Das ist Boris Pfeiffers „Die Knochen der Götter“ aus der Serie:
„Die Akademie der Abenteuer“ erschienen im Meyers – Verlag.

die_knochen_der_goetter

Eine Akademie voller Spannung und Abenteuer.

Rufus, ein dreizehnjähriger Junge, lebt allein mit seiner Mutter und da diese kaum Zeit mit Rufus verbringen kann, findet er immer – nach der Schule – kalte Käsebrote im Kühlschrank oder einen 10er auf dem Küchentisch vor.

Die Zeit, die er eigentlich in der Schule verbringen sollte, verbringt er lieber damit ins Museum zu gehen und die Ausstellungsstücke zu skizzieren.

Dabei gerät er einmal viel zu nah an eines dieser Stücke und schon hatte er die Wärterin am Hals. 🙁 Er flüchtet in die Männerhütte, auf die ihm ein anderer Wärter aufmerksam macht.

In dieser Hütte war er sicher vor der Wärterin. All dies ging ihm durch den Kopf, als er vor der – „Academia des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten“ – stand. Denn ihr müsst wissen, Rufus bekommt eine Einladung, um in dieser Akademie studieren zu können, da er als Hochbegabt gilt. Nach endlosen Reden und Erklärungen des Direktor Saurini wird Rufus einem TEST unterzogen. Saurini drückt ihm ein altes Buch in die Hand und bittet ihn es anzufassen. In diesem Moment verschwanden Saurini, die Möbel im Zimmer und vor Rufus spielte sich die Gründungsgeschichte der Akademie ab (die Akademie wurde im Jahre 1392 von den Brüdern Giorgio und Paolo Micheluzzi gegründet). Aber es konnte kein Film sein, da Rufus die Hitze des Feuers spürte, das im Kamin loderte. Vor Schreck ließ Rufus das Buch los und Saurini und alles Andere erschien wieder vor ihm. Saurini fragte, was Rufus gesehen hatte und dieser erzählte ihm von den Brüdern. Saurini sprang auf und rief: „Herzlichen Glückwunsch, du bist angenommen!“

Dieser Tag veränderte Rufus Leben für immer.

Frisch in der Akademie angekommen, traf er in einer Halle auf einen Jungen, der vor einer Vitrine mit altem Werkzeug stand. „No“ war ebenfalls ein Frischling wie Rufus. Kurz darauf lernten Beide auch noch die Dritte kennen – „Filine“. Die drei Frischlinge freundeten sich schnell an und ahnten noch nicht, was für Abenteuer die Akademie noch für sie bereithalten sollte. * schmunzel *

Aber ich bin ja nicht hier, um euch alles zu verraten…

Nur eins noch: Jeder Schüler bekommt ein „Artefakt“, dass nur darauf wartet, das seine Geschichte enthüllt wird.

Mist, ich kann es einfach nicht lassen… aber jetzt erzähl ich WIRKLICH nicht mehr weiter… 😀

Dieses Buch ist super empfehlenswert für Jedermann. 🙂

Ein trickreiches Buch, mit vielen Fragen und Antworten über die Akademie und das alte Ägypten.

Ach, was würde ich nur dafür gebe, einmal in „Minsters“ Mäuschenfell zu stecken, um das Tal der Könige zu betreten und Tutanchamun zu erleben.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Löwchen.

Das wars für dieses mal…

Bis Bald von

Leo Löwchen

 

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentieren