„Narrando – Pechschwarze Hoffnung“ von Kyra Dittmann und erschienen im Books House Verlag

10. Februar 2014

CIMG2297Eine Welt, in der Liebe keine Rolle mehr spielt…

Sondern Macht die Welt regiert…

Niemand kann überleben, der nicht pariert!

Heute habe ich für euch den 1. Band der Narrando Trilogie „Narrando – Pechschwarze Hoffnung“ von Kyra Dittmann und erschienen im Books House Verlag.

 

Die zukünftige Welt ist nicht so, wie wir sie uns ausmalen… Zumindest nicht für alle!

Einer der wenigen Kontinente – Narrando.

Auf Narrando kämpfen Einige ums bittere Überleben, während es sich die „Hot Bloods“ unter ihrer Sicherheitskuppel gut gehen lassen.

Nie war die Kluft zwischen arm und reich größer als jetzt.

Die 17 jährige Vella ist die Tochter des Präsidenten des Nordbezirks.

Vellas Mutter ist tot und der feine Herr Präsident immer auf Reisen.

So wird Vellas Leben grau und sie verliert den Blick für alles Reale und Surreale.

Da Vella die Tochter des Präsidenten ist, steht ihr eine Companía zur Verfügung.

In Vellas Fall die Teenagerin Marta.

Marta ist wissbegierig, leidet aber dennoch unter Vellas ständigem Pessimismus.

Als Vellas Vater sie dann auch noch mit dem Sohn des Präsidenten des Südbezirks verheiraten will, bekommt Vella Panik.

Sie muss hier weg – so schnell wie möglich!

Zusammen mit der Companía flüchtet Vella aus dem Hot Blood Bezirk…

Direkt ins nächste Unglück.

Der 19 jährige Paria Jai kennt nichts anderes als den blanken Kampf ums Überleben.

Sein unermüdlicher Hass gegen die Hot Bloods würde ihn dazu bringen alles zu tun, wenn der die Möglichkeit bekäme, den Präsidenten zu stürzen! IMG_3870

Denn schließlich sind die Hot Bloods schuld, dass er und sein Volk außerhalb der zivilisierten Welt leben müssen.

Da kommt es ihm doch gerade recht, dass die Präsidententochter und ihre Companía angeritten kommen!

Doch eine Lüge bringt alles durcheinander!

 

Das faszinierende an dieser Welt in Narrando ist, dass ich mich eher im Mittelalter als in der Zukunft gesehen habe.

Dies liegt aber daran, dass die Hot Bloods in der von uns erwarteten zukünftigen fortschrittlichen Welt leben, während die Paria nur Pfeil und Bogen haben.

Das finde ich persönlich sehr spannend und es ist eine ganz andere Vorstellung von der Zukunft, als wir sie heute haben!

Der Schreibstil katapultiert einen direkt in diese leicht bedrückende Stimmung, was perfekt zum Buch passt.

Allerdings bin ich nicht so ganz warm mit der Story geworden.

Trotzdem bin ich jetzt schon sehr auf den 2. Teil gespannt, aber der 1. Teil war jetzt kein richtiger Page Turner.

Was jedoch bei Dystopien nicht gerade selten ist, da ja in so viel Handlung erstmal eingeführt werden muss!

Wie schon gesagt, warte ich jetzt auf den 2. Teil und bin gespannt, ob ich dann (hoffentlich) komplett am Buch klebe.

 

Ich vergebe 4 von 5 Löwchens!!!

 

Das war es dann von mir!

Viele Grüße

Eure

Leo Löwchen CIMG2297

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentieren